LfDI Baden-Württemberg mit Leitfaden zum Datenschutz in Vereinen

Michael Neuber

Leitfaden zum Datenschutz in Vereinen

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg hat eine Orientierungshilfe zur Umsetzung der künftigen DSGVO-Vorgaben in Verbänden und Vereinen vorgestellt. Das insgesamt 35-seitige Papier widmet sich speziell in Vereinen typischerweise einschlägigen Fragestellungen.

So werden Hinweise zum Umgang mit Daten von Vereinsmitgliedern ebenso gegeben wie Fragen rund um die Nutzung von Daten für Vereinszwecke (etwa Spendenaufrufe etc.) angesprochen. Hilfreich dürften auch die Hinweise zur Satzungsgestaltung mit Blick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten sein.

Aus dem Vertragsverhältnis folgt laut der Orientierungshilfe, dass der Verein bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten die Datenschutzgrundrechte seiner Mitglieder angemessen berücksichtigen muss. Soweit nicht bereits in der Satzung geregelt, sollte der Verein seine Datenverarbeitungen in einer speziellen Datenschutzordnung niederlegen. Eine solche Ordung spiegelt wohl letztlich das, was im Rahmen der Prüfung und Beschreibung in Verfahrensverzeichnissen beschrieben wird. Die Datenschutzordnung sollte vor allem die internen Prozesse mit Blick auf Verantwortlichenkeiten und Reaktionsprozesse Bezug nehmen.

Sehr praxisnah wird eingegangen auf Fragen rund um die Weitergabe von Mitglieder an Dritte (etwa Sponsoren) oder die Nutzung von Daten für die Veröffentlichung im Internet/Intranet. Hier ist dem Papier als Anlage ein Muster für eine entsprechene Einwilligung beigefügt.

Am Ende werden noch einmal organisatorische Hinweise etwa zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten, zum Verfahrensverzeichnis oder die Datenschutz-Folgeabschätzung gegeben.

Das Papier gibt einen praktischen Überblick anhand der im Verein auftretenden Fragen und kann hier über die Webseite des LfdI Baden-Württemberg heruntergeladen werden.

Passende Stellen im Buch – Kapitel V. Organisatorische Anforderungen, Betroffenenrechte

Kommentar schreiben